FAQ Standbewerbungen

Frequently Asked Questions

  1. Was ist das HumFestival?

Das HumFestival ist ein eintägiges Kulturfestival von und für Studierende an der Humanwissenschaftlichen Fakultät und darüber hinaus. In Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung wird es von verschiedenen Fachschaften unterstützt und bietet auf dieser Ebene Möglichkeit zur Vernetzung, zum Informieren und zur Identifikationsbildung. Das HumFestival wird von Studierenden organisiert und durchgeführt und stellt eine mehrdimensionale Plattform dar. Bands von Studierenden haben die Möglichkeit ihr Können vor einem Publikum zu präsentieren und überzeugte Dozierende, Studierende und Freiwillige können motivierende Workshops anbieten, um Wissen aus erster Hand weiterzugeben. Für Fachschaften, Projektgruppen, dem ASTA, dem SpRat und dem StAVV bietet das Festival eine wichtige Fläche für den Austausch untereinander und zur Information der Studierenden.

  1. Wann & Wo?

Das HumFestival findet jährlich an einem Mittwoch Ende des Sommersemesters auf der großen Wiese zwischen Department Heilpädagogik, Humanwissenschaftlicher Fakultät und dem IBW-Gebäude der Universität zu Köln statt. Die genaue Anschrift lautet: Gronewaldstr. 2, 50931 Köln. Neben Live-Musik und Speisen & Getränken gibt es zahlreiche Informations- und Aktionsstände aus den Bereichen studentisches Leben, Universität, Fachschaften und darüber hinaus (explizite parteipolitische Werbung ist allerdings nicht gestattet). Das Festival beginnt um 12:00 Uhr und endet um 22:00 Uhr.

  1. Wer darf sich für einen Informations- oder Aktionsstand anmelden/bewerben?

Das HumFestival bietet Fläche zur Information und zum Austausch. Daher gibt es in jedem Jahr eine breite Palette an Info- und Aktionsständen, die sich spezifisch an Studierende richten, aber nicht notwendigerweise in direktem Zusammenhang mit der Universität stehen müssen. Das heißt, jede Gruppierung, Vereinigung, Einrichtung und Institution ist grundsätzlich eingeladen sich für einen Stand auf dem HumFestival zu bewerben. Auch hochschulpolitische Gruppen sind aufgerufen sich zu beteiligen.

  1. Wie können die Stände aussehen?

Für jeden Info- bzw. Aktionsstand planen wir eine Stellfläche von max. 3 x 3 Metern ein, passend für einen Pavillon und weitere Materialien (Tische, Stellwände, Aufsteller, Poster, Stifte, Stehtische), die ihr euch selber mitbringen solltet. In Einzelvereinbarungen besteht die Möglichkeit Tische, Stehtische und Stellwände über den Arbeitskreis zu leihen. Bitte wendet euch dafür an euren AnsprechpatnerIn (s.u.).

  1. Wo können wir uns anmelden/bewerben?

Die Anmeldung/Bewerbung erfolgt über das aktuelle Formular. Sendet es bis Mitte Mai an diese E-Mail-Adresse: info@humfestival.de. Sobald wir entschieden haben, ob wir euren Stand annehmen, erhaltet ihr eine Rückmeldung per E-Mail.

  1. Wer ist unsere AnsprechpartnerIn?

Sobald wir eure Anmeldung/Bewerbung geprüft haben, erhaltet ihr eine entsprechende Rückmeldung. Darin wird euch eine bzw. ein AnsprechpartnerIn zugeteilt, mit dem ihr euch im Falle von Fragen in Verbindung setzen könnt. Am Festivaltag selbst wird es einen Infopoint geben. Dieser befindet sich in unmittelbarer Nähe des Haupteingangs der Humanwissenschaftlichen Fakultät.

  1. Ist das Gelände barrierefrei?

Das Gelände ist überwiegend barrierefrei. Das Festival findet auf der Wiese statt, aber es gibt auch gepflasterte Wege. Innerhalb der anliegenden Gebäude stehen behindertengerechte Toiletten (zum Teil mit Euro-Schlüssel) zur Verfügung. Die meisten Türen verfügen über nicht immer funktionierende Öffnungsautomatismen und es gibt Aufzüge. Bei speziellen Fragen zur Barrierefreiheit zögert bitte nicht auf uns zu zukommen. Das HumFestival versteht sich als inklusives Angebot von und für alle.

  1. Elektrizität

Elektrizität steht in begrenzten Umfang zur Verfügung und muss vorher unbedingt mit eurer/eurem AnsprechpartnerIn vor der Veranstaltung eingeplant werden.

  1. Verkauf/Finanzen

Da sich das HumFestival maßgeblich aus den generierten Einnahmen am Festivaltag finanziert, ist jeglicher Verkauf generell untersagt, kann aber nach Prüfung durch den Arbeitskreis HumFestival und die zuständigen Personen genehmigt werden. Nicht erlaubt ist jedoch das Verkaufen oder Verschenken von Getränken und Speisen.

  1. Regen

Sollte es regnen, findet das HumFestival natürlich trotzdem statt. Bittet sorgt für den Fall der Fälle für einen Pavillon und regenfeste Kleidung.

  1. Auf- & Abbau

Damit wir eure Stände sicherheitstechnisch begutachten und abnehmen können, müsst ihr bis 17 Uhr am Vortag des Festivals aufgebaut haben. Anschließend erfolgt eine kurze Abnahme durch eure bzw. euren AnsprechpartnerIn oder den Sichheitsbeauftragten. Wichtig ist, dass euer Pavillon gut abgespannt ist! Sollte eurer Stand sicherheitstechnisch nicht zu verantworten sein, müssen wir euch ggfs. bitten abzubauen und das Festivalgelände zu verlassen. Über Nacht wird es einen Wachdienst geben. Am Tag des Festivals soll der Stand bis 20 Uhr besetzt sein und der Abbau erst nach 22:00 Uhr stattfinden. So besteht für die Festivalbesucher ein konstantes Informationsangebot.

  1. Spenden

Das HumFestival finanziert sich über Zuschüsse von Hochschuleinrichtungen wie dem AStA, dem SpRat und dem StAVV. Wer unser Projekt mit einer privaten Spende unterstützen möchte, ist aufgerufen am Veranstaltungstag seine Spende in bar zu hinterlassen. Darüber hinaus dürfen Projektgruppen wie der Arbeitskreis HumFestival keine Spenden erhalten und können auch keine Spendenquittungen ausfüllen.

  1. Werbung

Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn ihr im Gegenzug etwas Werbung für uns macht. Wir haben Plakate für eure Räumlichkeiten, Flyer und Aufkleber für Interessierte und würden uns über einen Post bei Facebook oder einen Vermerk auf eurer Homepage sehr freuen!

  1. Zu- und Absagen

Auf dem Festivalgelände stehen uns begrenzt Stellflächen für Info- und Aktionsstände zur Verfügung, deshalb bitten wir um Verständnis, falls wir eure Anfrage aufgrund von Platzmangel ablehnen müssen. Solltet ihr von uns eine Zusage bekommen haben, aber kurzfristig doch verhindert sein bitten wir euch um eine Absage. So können weitere Interessierte nachrücken.

Eurer  Arbeitskreis 2017

Interesse? Bewerbt euch um eine Stellfläche für euren Stand.